INFOS: +32 (0)2 775 75 75 (Mo-Fr: 9h-12h30/13h30-17h) - info@lez.brussels

Mobilität in Brüssel

Welche anderen Mobilitätsangebote bietet die Region Brüssel?

Es gibt viele Möglichkeiten, Brüssel zu erreichen und sich dort fortzubewegen, indem man zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Car-Sharing und öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Fahrrad

Das Radwegenetz der Region Brüssel wird ständig erweitert und erleichtert diese Transportart in den Straßen von Brüssel. Entdecken Sie die Routen auf der Radwegkarte der Region sowie Tipps, wie Sie auf diese Transportart wechseln können.

Sie haben kein eigenes Fahrrad?

Es gibt ein Netz für Fahrrad-Sharing im Gebiet von Brüssel (Villo!). „BlueBike“ finden Sie auch an den wichtigsten Brüsseler Bahnhöfen.

Pro Velo ist Ihnen auch behilflich, ein E-Bike 4 Monate lang zu testen; wenn Sie danach überzeugt sind, können Sie es kaufen. Profitieren Sie vom Pack4bike.

Sie möchten sich mit dem Fahrrad in Brüssel fortbewegen, aber Sie wissen nicht, wo oder wie anfangen?

Tragen Sie sich bei BikeExperience ein, hier können Sie einen Coach finden, der Sie auf Ihren täglichen Wegen begleitet und seine Tipps und Tricks mit Ihnen teilt.

Und wenn Sie nicht Fahrradfahren können oder es lange nicht getan haben, organisiert Pro Velo Fahrradkurse für Erwachsene/Anfänger.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Betreiberin des öffentlichen Nahverkehrs in der Region Brüssel (STIB) verfügt über zahlreiche Bus-, Straßenbahn- und Metrolinien. Die STIB bietet auch je nach Alter und Profil sehr interessante Tarife (hier die wichtigsten):

Abonnement

Alter und Bedingungen

Preis / Jahr

 

  • Unter 6 Jahren
  • (max. 4 Kinder unter 6 Jahren pro Erwachsenem)

Kostenlos

Abonnement J

  • Von 6 bis 11 Jahren einschließlich

Kostenlos

(Bedarf einer Karte Mobib - 5 €)

Schülerabonnement

  • Von 12 bis 24 Jahren einschließlich
  • Tages- und Abendunterricht
  • Für die +18-Jährigen ist eine Bestätigung der Schule erforderlich

Nur STIB-Netz:

  • 50 € für das erste Kind;
  • 50 € für das zweite Kind.
  • Kostenlos für das dritte Kind und weitere Kinder

Netz STIB, DE LIJN, TEC und SNCB nur in der Region Brüssel:

  • 90 € für das erste Kind;
  • 90 € für das zweite
  • 40 € für das dritte Kind und weitere Kinder

Abonnement BIM

  • Personen, die einen von den Versicherungen anerkannten EKE-Status genießen (Anspruch auf erhöhte Kostenerstattung), Veteranen oder gleichgestellte Personen

Für Personen unter 64 Jahren: 85 €

Für Personen ab 65: kostenlos

Abonnement S

  • Keine Altersbegrenzung
  • Wohnhaft in der Region Brüssel
  • von einem Brüsseler ÖSHZ abhängen und Eingliederungseinkommen oder Gleichwertiges erhalten

Kostenlos

Abonnement 65+

  • 65 Jahre oder älter

60€

Abonnement STIB

  • für alle

499€

Abonnement MTB (also Netz STIB, DE LIJN, TEC und SNCB nur in der Region Brüssel)

  • für alle

583€

 

Alle Informationen zu den verschiedenen Abonnements der STIB finden Sie hier.

Die Region Brüssel ist auch durch das Schienennetz der SNCB mit einer Vielzahl von Bahnhöfen auf ihrem Gebiet sehr gut angebunden. Erwähnen wir hier auch das Netz S der SNCB.

Die SNCB bietet kostenlose oder ermäßigte Tickets an, je nach den bestimmten Bedingungen oder dem Reisezeitraum (Alter, kinderreiche Familie, Arbeitssuchende, erhöhte Kostenerstattung, Schlussverkauf, Ausflüge, etc.). Alle Informationen zu den Tickets finden Sie hier.

Die Betreiber der wallonischen (TEC) und flämischen (DE LIJN) öffentlichen Verkehrsmittel verfügen ebenfalls über Anschlüsse nach Brüssel und Abonnements zu Vorzugspreisen, die sich nach Alter und/oder sozioökonomischen Merkmalen richten.

Car-Sharing

Als Alternative zum Besitz eines eigenen Fahrzeugs gibt es mehrere Betriebe für Car-Sharing (CambioZenCARUbeeqoDriveNowZipCar) Cityroller-Sharing (Scooty).

Einige dieser Betriebe funktionieren über feste Stationen, andere nach dem „free-floating“, das heißt, dass die Fahrzeuge auf der Straße genommen und abgestellt werden können (vorausgesetzt, dies entspricht den Regeln des Betreibers). Vergleichen Sie die verschiedenen Systeme, um dasjenige zu finden, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. 

Einige dieser Betreiber haben auch ein Angebot für junge Fahrer oder erlauben jungen Menschen, die seit mindestens einem Jahr einen Führerschein besitzen, ein Fahrzeug zu mieten (unter bestimmten Bedingungen).

Es gibt auch Cozycar, CarAmigo und Drivy, bei denen es sich um Plattformen handelt, bei denen Privatpersonen untereinander mieten und gemeinsam nutzen können (Car-Sharing mit „peer-to-peer“).

Denken Sie auch an Mitfahrgelegenheiten für die Einfahrt und den Verkehr in der Region Brüssel. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie eine Fahrgemeinschaft mit einem Fahrzeug bilden, das die Zugangskriterien erfüllt. Es gibt viele Fahrgemeinschaftsplattformen, um Mitfahrer zu finden: www.carpool.be oder www.karzoo.be

Die Taxis

Auch die Taxis können Ihre Transportbedürfnisse erfüllen. Es gibt auch das Sammeltaxisystem „Collecto “, das täglich nachts (zwischen 23 und 6 Uhr) zur Verfügung steht und einen günstigen Preis bietet. Über die App „Splyt “ der Taxis Verts können Sie Ihr Taxi auch mit anderen Personen teilen und so Fahrtkosten sparen.

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität gibt es etwa hundert Taxis, die für den Transport von Personen im Rollstuhl ausgestattet sind. Für Informationen zu diesem Service hier klicken.

Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Bedingungen auch die Taxischecks der Region nutzen, die Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung abholen können. Diese Schecks sind für Senioren mit WIGW-Einkommen oder für Menschen mit Behinderungen mit WIGW-Einkommen gedacht. Alle Informationen zu diesen Taxi-Schecks finden Sie hier.

Außerdem gibt es den STIB-Service TaxiBus, einen Haus-zu-Haus-Transportdienst, der auf Anfrage angeboten wird und ausschließlich für Behinderte bestimmt ist.